Luzern

Unsere Tour de Suisse geht weiter bis zur schoensten Stadt der Schweiz: Luzern! In der ganzen Innenstadt gibt es viele historische oder so interessant bemalte Gebaeude.

Haus

Ein must-see sein ist das Loewen-Denkmal mit dem den schweizer Kriegern gedenkt wird.

Loewendenkmal

Ok, fuer einen schoenen Brunnen haette man sich auch ein schoeneres Motiv einfallen lassen koennen als ein Typ mit zwei Enten. Was in der Schweiz aber schon besonders ist, dass in jeden Dorf mindestens ein Brunnen mit Trinkwasser steht.

Brunnen

Ein Traum fuer den groesseren Geldbeutel. Das Chateau Guetsch bietet einen herrlichen Blick auf Luzern.

Gutsch

Zum Schluss wollen wir euch die weltberuehmte Kapellbruecke mit dem Wasserturm nicht vorenthalten. Die Bruecke ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern ist auch die aelteste und mit ueber 200m die 2. laengste ueberdachte Holzbruecke Europas.

Bruecke

Bruecke1

Bruecke2

Rigi unser Hausberg

2. September, 17.00 Uhr. Die Kirchglocken in der Gemeinde laeuten. Es wird einer der groessten Naturkatastrophen der Schweiz gedenkt – dem Goldauer Bergsturz. An genau diesem Tag 1806 loesten sich 40000000qm!!! Gesteinsmasse vom Rossberg und begruben die Doerfer Goldau, Roethen und Buosingen in nur ein paar Sekunden. 457 getoetete Menschen, 323 verschuettete Tiere. Noch heute sieht man das Ausmass des Goldauer Bergsturzes am Rossberg.

Rossberg

Ein gefaehrliches Fleckchen Erde fast direkt am Zugersee, dass jetzt unsere Heimat ist.

Zugersee

Gleich neben der Haustuer steht die groesste Touristen-Attraktion… die Rigi – die Koenigin der Berge! Der erste Berg, den ich kenne, auf den man von ganz unten nach ganz oben – und das sind immerhin 1900m – den Kinderwagen schieben kann. 5 Bahnen und zahlreiche Bergrestaurants machen die Rigi beliebten Wochenend-Ausflugsort. Ab und zu kommt man sich da oben vor wie auf dem Stachus. Leute ueber Leute…

Rigi unten

und auch Heidi und Peter waren dort. 😉

HeidiPeter

Rigi Kulm. Statt einem Gipfelkreuz steht heut zu Tage eine Riesen-Antenne.

RigiKulm

Diese nostalgische Dampflok ist schon seit fast 100 Jahren in Betrieb… gute alte Wertarbeit.

Zahnradbahn

Und nun wollen wir Euch auch noch das wunderschoene Panorama zeigen, das wir geniessen durften. Das ist die Schweiz…unsere Heimat.

Kirche

Panorama

Panorama1

Panorama2

Schneeberge

Lugano

Wir haben uns mal in den naechsten Zug gesetzt und sind nach Sueden gefahren. Wie wir aber im Notfall rausgekommen waeren ist uns nicht klar. Euch?

Zug

Schliesslich sind wir in Lugano im Tessin rausgekommen – ein bisschen bella-italia-feeling geniessen. 🙂

Lugano

Und hier als Nachtrag unser neues zu Hause. Bescheiden, bescheiden.

Burg

Zu aller erst sind wir mit der Bahn auf den Aussichtsberg Monte San Salvatore gefahren und…

SanSalvatore

… und durften diese herrliche Aussicht auf den Lago di Lugano bestauen.

LagodiLugano

Fuer den Monte Bre waren wir aber zu faul.

Monte Bre

Also haben wir einfach die Stunden an der Beach und der Strandpromenade genossen.

Park

Promenade

Sehr zu empfehlen in Lugano ist lecker Pizza essen in einen der vielen Restaurants und am Abend noch mit einem Eis einen romantischen Spaziergang am See.

night

Machmalauter Openair Jonschwil

Immer wieder kultig – Die Toten Hosen. Wir durften – DANKE SCHATZI – beim einzigen Hosen-Konzert in der Schweiz dabei sein. Und wir waren dabei… bis zum bitteren Ende. 😉

vorhang

Stand: 2l : 1l Bier. Wer sieht besser aus?

isa und flo

So klein ist die Schweiz. Ohne abmachen trifft man sich – vorm WC. Hier Reto und Anita…

Anita und Reto

… und Latino-Rocker Toni. 🙂

toni1

Ohne Worte…

buehne2

camp1

buehne1

camp

fackeln

Brunnen

So, heute schaun wir mal hinters Haus… ein paar Kilometer weiter. Und schon sind wir in Brunnen am Vierwaldstaedtersee. Brunnen ist ein typischer Touri-Ort mit vielen gemuetlichen Restaurants …

Brunnen

… und einer schoenen Uferpromenade.

Brunnen1

Brunnen2

Mit dem Schiff gehts rueber zum Ruetli wo 1291 die Ur-Kantone Uri, Schwyz und Unterwalden gesagt haben „hey, ich schwoer man“ und schwuppdiewupp war die Schweiz gegruendet. So einfach ging das damals. 🙂

Schiff

Blick vom Ruetli auf einen Berg… wir lernen noch die Namen, aber es sind so viele. 😉

Berg

Zurueck geht am Schillerfelsen vorbei wieder nach Brunnen. Der Felsen hat den Namen von Friedrich Schiller, der die Geschichte vom Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell aufgeschrieben hat. Aber von dem erzaehlen wir ein anderes mal.

Schillerstein

Gekroent wurde unser Ausflug durch einen romantischen Sonnenuntergang…

Sonnenuntergang

… und dem obligatorischen 1. August-Feuerwerk.

Feuerwerk

Zuerich

Nach ungefaehr 4 Monaten Pause wird es Zeit, dass wir mal wieder etwas ueber uns berichten. Uns hats letztendlich in die Schweiz verschlagen. Klar, dass wir uns als erstes die Stadt mit der groessten Lebensqualitaet auf der Welt anschauen – Zuerich! Und hier zeigen wir euch warum das so ist…

pace

Die beruehmte Bahnhofstrasse – die Einkaufsmeile fuer den grossen Geldbeutel.

bahnhofstrasse

Durch die Stadt fliesst der Limmat. An dem Fluss kann man wunderbar einen Drink nehmen, fein essen oder einfach nur geniessen.

limmat

bote

Der Blick vom Grossmuenster auf den Kirchturm St. Peter.

Kirche

Eine Stadt mit sehr viel Charme: kleine Gaesschen und immer die Scheizer Fahne vor der Tuer.

fenster

Das Niederdoerfli ist der Treffpunkt fuer jung und alt am Wochenende.

Niederdoerfli

Das Schweizer Gegenstueck zum beruehmten Opernhaus in Sydney.

Oper

Einfachstes und schnellstes Fortbewegungsmittel in Zuerich ist das Tram. (im Schweizerischen heisst wirklich „das Tram“. 😉 )

tram

Verabschiedet von unserer Zueri-Tour wurden wir von einem maechtigen Donnerwetter. Hier braute sich das Unheil noch zusammen.

stimmung