Das Leben in Thailand!

Wir konnten das Paradies auch von einer anderen Seite kennen lernen. Wir haben viele Menschen gesehen Alte wie Babys, die auf der Strasse leben oder sonst einfach in einer Garage. Eine mehrkoepfige Familie, die in einen kleinen Raum lebt  mit noch ein paar Hunden. Schon krass irgendwie. Am Tag haben sie ein Geschaeft (Friseursalon, Supermarkt, Imbissbude) und nachts schlafen sie auch noch im selben Raum. Die meisten verdienen ihr Geld indem Sie eine fahrende Garkueche an die Strasse stellen. Thats it! Das schlimme ist auch der Abfall, der ueberall rumliegt. Sowas wie Muelltrennung gibt es hier nicht. Dann werden einfach Berge von Abfall verbrannt und ein wahnsinniger Gestank entsteht.

Leider gibt es auch viel Bettler vor allem Mama’s die mit ihren Babys einem um Geld anflehen. Oder verstuemmelte Menschen die sich am Boden entlang ziehen. Viele schicken ihre Kinder vor, so 3-4 jaehrige, die Touristen anbetteln. Also da hart zu bleiben ist echt schwer, aber man kann ja nicht jedem was geben. Einmal kam ein kleines Meadchen mit ihrem blinden Vater und verkaufte Rosen uns sonstige Blumenkraenze. Schon hart vor allem wenn man so ein grosses Herz hat wie ich.

Solche Eidruecke haben wir hauptsaechlich in Bangkok oder im Norden erlebt. Im Sueden gehts den Leuten besser, ich denke wegen dem Tourismus.

Advertisements