Khao Sok National Park

So wir haben uns im Jungle absetzen lassen 🙂 in einem ganz kleinen Dorf. Es war super, wir hatten eine Unterkunft fuer 6 Euro, rund herum nur Regenwald. Ueberall nur Muecken und Geckos 🙂

Das Bungalow war ein wenig stinkig und schimmelig aber sonst war es eine super Unterkunft mit tollen Leuten. Jeden Abend ein super Curry und lustige Stimmung mit all den Reisenden und Einheimischen.

Wir haben natuerlich in diesem Naturparadies auch wieder mal eine Tour unternommen zum Stausee der mitten im Nationalpark ist. Mit einem Longtail Boot sind wir eine Stunde gefahren. Nur Ruhe, nichts war zu hoeren, Natur pur. Gruene Felsen ragten aus dem Wasser und teilweise sind die Wolken richtig ueber den Felsen gelegen. mmm sowas kann man nicht beschreiben.

Spaeter sind wir mit dem Kajak am Ufer entlang gefahren und haben nach wilden Tieren Ausschau gehalten. Bis auf Affen und Voegel hatten wir aber ned viel Glueck. Macht aber nix, die ganze Idylle, die Ruhe war unschlagbar. Zum Essen gabs einen grossen Fisch, Curry, Gemuese… Und zum Schluss haben wir noch eine Hoehle besichtigt… Es ist echt schwer, diesen Tag in Worte zum fassen, deshalb gibts Bilder. 🙂

An unserem letzten Tag hier haben wir noch eine Wanderung durch den National Park, der angeblich 7 tolle Wasserfaelle beherrbergt. Leider ist Regenzeit (???) und so waren 5 geschlossen. Schade. Auf jeden Fall moechte ich jedem der den Sueden von Thailand besucht, diesen National Park und auch unsere Unterkunft empfehlen. Es ist fast das Paradies….

Advertisements

Chiang Mai (Norden)

Nach einer schier endlosen Fahrt (10 Stunden!) mit dem Nachtbus sind wir in Chiang Mai gelandet. Diese Stadt ist bekannt und beliebt fuer Trekking, Rafting, Klettern u.v.m. Klar, dass auch wir an einer Tour teilgenommen haben. Fuer uns stand auf dem Programm: Elefanten-Reiten, Besuch eines Karen-Dorfes, Bamboo-Rafting (ok, ist die softere Methode 😉 ) Gefallen hats uns sehr. Wir waren eine Gruppe mit nur 6 Leuten (2 Amis und 2 Aussis) und wir hatten wieder mal verdammt Glueck mit dem Wetter, es hat nur kurz geregnet und da waren wieder im Bus. 🙂 Das Elefanten-Reiten ist cool. Suesse Tiere diese Dickhaeuter – ach ja, der Elefant ist das unten auf dem Bild. Man muss sich aber ganz schoen festhalten. Wackelt wie ein Kuhschwanz. Unser Eli war aber von der flotteren Sorte und wir waren viel schneller. Mussten aber immer warten, weil Eli Nummer 1 nur gefressen hat. 🙂

Nach dem Reiten haben wir ein Bergdorf der „Karen“ besucht. Schon krass wie die leben. Ich weiss nicht, ob ich das koennte. Wahrscheinlich nicht. Trotzdem mal interessant, das gesehen zu haben. Mehr ueber das Alltags-Leben in Thailand schreiben wir aber ein anderes mal…

Die Djungel-Tour war auch toll. Schon fantastisch diese Natur, Palmen, Wasserfaelle, Regenwald wohin man schaut. Und wenn man hunger hat, holt man sich einfach eine Banane vom Strauch. Herrlich!

Das Bamboo-Rafting war schoen. Wie Floss fahren. Nur die Kiste Bier hat gefehlt. 😉

[rockyou id=113291184]