Traumbeaches im Osten von Tassie

Der Osten von Tassie ist gespickt von einer Traumbeach neben der anderen. Los geht unsere Beach-Tour im Freycinet Nationalpark. Der beruehmteste  Strand ist hier die Wineglass Bay. Die Bilder sprechen fuer sich…

wineglassbay

Hier ist unser verzweifelter Versuch alles auf ein Bild zu bekommen…

wineglass1wineglass2wineglass3

Unser Glueck war, dass in dem Moment als wir am Strand entlanggelaufen sind unser Freund „Wal“ vorbeigekommen ist und uns wie ein verrueckter vom Meer her uns zugewunken hat…

wal

Es sind echt faszinierende Tiere und riesengross. Vor Tagen haben wir noch in der Zeitung gelesen, dass Walfaenger wieder zugeschlagen haben und einen Wal gefangen und getoetet haben. Das Blut des Schwergewichts hat eine ganze Beach tief rot eingefaerbt…

Im Nationalpark gibt es noch viele Wanderwege zu weiteren Traumstraenden oder auf den ein oder anderen Berg (Huegel). Hier gibt es noch die

… Sleepy Bay

sleepybay

Isa hat sich gleich eine huebsche Hoehle gekauft. Hier bleiben wir. 😉

mondiisa

… Kaengoo an der Hazards Beach

 hazardbeach

… und Flo an der aeusserst freundlichen Friendly Beach

friendlybeach

Beim Camp in der Friendly Beach ist dann wieder Kaengoo zum Fruehstuecken vorbeigekommen. Der suesse Fratz!

kaengufruehstueck

Und hier noch ein Geheimtipp fuer alle Tassie-Reisenden. Leider kennt fast keiner die Bay of Fires im Nordosten. Hier gibt es noch (fast) keinen Tourismus. Dafuer den Strand der Straende. Die Beach der Beaches. Und Camping-Plaetze for free direkt am Meer mit einem solchen Ausblick.

bayoffire2

Den Namen erhielt die Beach als vor fast 200 Jahren die Europaeer Tassie ausgekundschaftet haben. Die Aborigines haben am Strand viele Feuer gemacht um zu zeigen, dass die Gegend stark bewohnt ist. Naja, die Feuer sind bald erloschen…

Ganz in der Naehe der Bay of Fires gibt es noch den hoechsten Wasserfall auf Tassie. Der St. Columbia Fall ist 90 Meter hoch. Nicht taeuschen lassen, auf dem Bild sind nur die oberen 45 zu sehen… 😉

columbiafalls