Zuerich

Nach ungefaehr 4 Monaten Pause wird es Zeit, dass wir mal wieder etwas ueber uns berichten. Uns hats letztendlich in die Schweiz verschlagen. Klar, dass wir uns als erstes die Stadt mit der groessten Lebensqualitaet auf der Welt anschauen – Zuerich! Und hier zeigen wir euch warum das so ist…

pace

Die beruehmte Bahnhofstrasse – die Einkaufsmeile fuer den grossen Geldbeutel.

bahnhofstrasse

Durch die Stadt fliesst der Limmat. An dem Fluss kann man wunderbar einen Drink nehmen, fein essen oder einfach nur geniessen.

limmat

bote

Der Blick vom Grossmuenster auf den Kirchturm St. Peter.

Kirche

Eine Stadt mit sehr viel Charme: kleine Gaesschen und immer die Scheizer Fahne vor der Tuer.

fenster

Das Niederdoerfli ist der Treffpunkt fuer jung und alt am Wochenende.

Niederdoerfli

Das Schweizer Gegenstueck zum beruehmten Opernhaus in Sydney.

Oper

Einfachstes und schnellstes Fortbewegungsmittel in Zuerich ist das Tram. (im Schweizerischen heisst wirklich „das Tram“. 😉 )

tram

Verabschiedet von unserer Zueri-Tour wurden wir von einem maechtigen Donnerwetter. Hier braute sich das Unheil noch zusammen.

stimmung

Werbeanzeigen

Christchurch

Danke danke fuer die vielen Komplimente der Fotos… 😀 Jetzt sind wir motiviert noch mehr zu machen…wir haben ja erst 5000 😉

Christchurch ist die 2. groesste Stadt in Neuseeland und liegt auf der Suedinsel. Es ist echt eine gemuetliche Stadt mit vielen alten englischen Gebaeuden. Das Stadtzentrum bildet der Cathedral Square. Rundherum befinden sich die Einkaufsstrassen und viele Bars und Restaurants.

cathedrasquare

Das Art-Center ist ebenfalls sehr speziell. Zur Zeit findet in Christchurch das Basker-Festival statt. In der ganzen Stadt und rund um das Art-Center treten Kuenstler, Musiker und Komiker auf…

artgallery

Mit der Tram erreicht man leicht alle Sehenswuerdigkeiten.

tram

Im Botanischen Garten hab ich dann fuer Isa eine Rose gemopst. 🙂

isa-rose

Das Pier ist insgesamt 300m lang. Ueberall stellen die Leute ihre Angel auf uns holen sich leckeren Fisch… Vorrichtungen zum „ausnehmen“ gibts auch auf dem Pier. Also, angeln muessen wir hier noch lernen… oder eher das tot machen dann…

pier

Dann hatten wir aber schon wieder genug vom Stadtrummel und sind ein paar Kilometer weiter oestlich nach Akaroa gefahren. Diese Halbinsel war frueher mal ein riesiger Vulkan. Die Landschaft so wie ihr sie hier seht wurde durch zwei Vulkanausbrueche so gestaltet. Akaroa ist eine suesse Siedlung, die die ersten franzoesischen Siedler hier errichtet haben. Unser Vorteil: es gibt knuspriges Baguette! 🙂 lecker!

akaroa

Tja, diesen Sonnenuntergang durften wir aus unserem Bett beobachten. 🙂 Schwaerm!

sunset