Bangkok

Wir haben uns auf den Weg gemacht, Bangkok zu erforschen. Zuerst mit einem Tuk-Tuk. Leider eignet sich dieses Gefaehrt nur zum Shoppen, weil uns die gute Frau zwar zu den Sehenswuerdigkeiten bringt, aber auch zum Schneider, Schmuckladen, …
Unser naechster Versuch geht auf eigene Faust. Mit dem Boot den Fluss entlang bis zum ersten Wat, dann zu Fuss weiter. Ist kein Problem. 🙂 Wir sehen, das was wir wollen, dafuer ist es anstrengender. Diese Stadt ist schon unglaublich. Riesengross, chaotisch, voller Smog (Feinstaubplaketten gibts hier glaube ich nicht), voller Leute, die aber immer freundlich und hilfsbereit sind – selbst wenn sie mit uns kein Geschaeft machen. Spaerliche, kleine Huetten, daneben eine grosser Tempel ganz golden verziert, Thais, die in ihren „Geschaeften“ wohnen oder in einem schoenen grossen Haus mit Garten… mehr Gegensaetze gibts fast nicht. Ein grosses Verkehrschaos haben wir nicht erlebt, selbst wenn der Koenig mit Eskorte vorbeigefahren ist. Also mich fasziniert diese Stadt, aber nach 3 Tagen reichts trotzdem, auch wenn wir den einen oder anderen Wat noch ansehen koennten… Wir fahren erstmal weiter nach Westen nach Kanchanaburi zum Erawan National Park.

Elefanten-Statue vor dem Koenigspalast

Hauser am Flussufer, im Hintergrund Koenigspalast

Wat Po, liegender Buddha

Wat Pho, liegender Buddha, 46m lang, vergoldet

stehender Buddha

Tempel beim stehenden Buddha

Tempelanlage

am Fluss von Bangkok

Werbeanzeigen