WWOOF – die billige Art zu reisen

Ich hab im „Lonely Planet“ einen Artikel über WWOOF gelesen. WWOOF ist eine Organisation aus Neuseeland und es gibt sie schon über 30 Jahre. Das System funktioniert ganz einfach: man arbeitet für ein paar Stunden und erhält dafür Essen und Unterkunft. Geld fließt hier nicht. Ist doch ein faires Angebot – vor allem für Touristen mit einem kleinen Geldbeutel. Außerdem lernt man über Kultur und Lebensweisen in verschiedenen Ländern.

Normalerweise braucht man dazu auch ein Work & Travel-Visum. Ich habe aber auch schon gehört: kommt einfach vorbei und dann passt das schon.

WWOOFing opportunities gibt es hauptsächlich auf sog. organic hosts – Bio-Farmen oder kleinere Bio-Firmen. Und das in vielen Ländern auf allen Kontinenten, also auch in Deutschland, Schweiz oder Australien und Neuseeland. Für alle, die Interesse haben, hier noch zwei Links über WWOOF:

www.wwoof.co.nz
www.wwoofinternational.org/

Die Entscheidung!

Die Welt ist groß und hat viele traumhafte und spannende Plätze und Reiserouten: die Panamericana von Alaska nach Argentinien, oder doch einmal Round-the-World, oder lieber Afrika?. Wohin soll also unsere große Reise führen? Nach langem hin und her haben wir uns entschieden: Thailand, Australien, Neuseeland – und dann schauen wir mal weiter. Vielleicht kommt ja noch irgendeine Insel in der Südsee dazwischen.

Starten werden wir in Bangkok über Kambodscha, dann in den Norden und schließlich die traumhaften Strände im Süden. Schon lange wollten wir die Strände Thailands sehen und mal das scharfe Essen testen sowie die Kultur kennen lernen.

Danach geht’s weiter nach Australien, geplant 8 Monate. Von Perth aus werden wir die abenteuerliche und einsame Westküste hochfahren bis nach Darwin, danach natürlich in die „rote“ Mitte zum Ayers Rock. Von da aus geht’s zur faszinierenden und belebten Ostküste. Und zu guter Letzt werden wir uns auch noch dem Süden widmen und hoffen, dass wir mal Weintrauben ernten können 🙂 Ach ja, hey Tim, ich freu mich dich in Melbourne mal wieder zu sehen. Wenn wir diese Tour in 8 Monaten geschafft haben, werden wir noch für2 Monate noch Lenz und Manu in Neuseeland besuchen. Wenn wir schon in der Gegend sind, sollte wir auch bei unseren Ex-Nachbarn vorbeischauen. Hört sich doch toll an. Ja wir freuen uns ganz fest drauf.